Nachhaltiger Konsum

Nachhaltig und gesund essen macht doppelt Spass

Die Wahl der Lebensmittel und unsere Essgewohnheiten haben auch einen grossen Einfluss auf unsere Umwelt, auf unsere Mitmenschen, aufs Klima. Nachhaltiger Konsum schont langfristig die Ressourcen zugunsten kommender Generationen und ihrer Lebensqualität. Dabei werden ökologische, soziale und ökonomische Aspekte beachtet.

Mit Hilfe des ökologischen Fussabdrucks werden die Einflüsse auf Boden, Luft und Wasser minimiert. Material- und Energieflüsse werden auf Effizienz geprüft und soweit möglich geschlossen. Manchmal ist auch Genügsamkeit (Suffizienz) der richtige Weg.

Soziale Aspekte umfassen menschenwürdige, sichere Arbeitsbedingungen, fairer Verdienst, Bildungschancen und Gesundheitspflege für alle Beteiligten, vom Produzenten bis zum Konsumenten.

Für die Wirtschaft sind unternehmerische Freiheit, Wettbewerbsfähigkeit, Marktorientierung, Schaffung von Arbeitsplätzen, Wertschöpfung und Glaubwürdigkeit wichtig.

Eine nachhaltige Entwicklung erfordert globales, langfristiges und ganzheitliches Denken. Gelingt es gesundes und genussvolles Essen und Trinken umweltverträglich und nachhaltig zu machen, macht es allen doppelt Spass!